Aufgang: Grenzgänger mit Klavier

Man stellt sich das irgendwie lustig vor, wenn am 24. März im Berghain auf einmal zwei Klaviere im Mittelpunkt stehen. Das Trio Aufgang ist zu Gast – eine Formation, die zeitgenössische Klassik und Klubmusik gleichermaßen liebt und daraus eine Melange bastelt, die als spannend und auch fordernd gelten muss. Kennengelernt haben sie sich in New York, zusammen musiziert auf dem Sonar-Festival in Spanien und ab diesem Zeitpunkt sind sie ein ernstzunehmendes Künstlergespann geworden, das aber bereits früher schon mit Kollaborationen mit ebenso wagemutigen und in offenen Systemen denkenden Musikern wie Carl Craig und Moritz von Oswald experimentiert hat.

Auf ihrem Debüt „Aufgang“ (viel schwungvoller und austarierter als ihre Live-Sachen!) dauert es drei Songs, bis der wiederkehrende technoide Part die Überhand nimmt. Bis dahin geht es entlang barocker Strukturen via Filmscores und Atmosphären ins Indietronicland. Immer präsent: Die beiden Klaviere, die mit Etüden und verrenkten Fingern sich erst einmal warmlaufen und dabei schnell klarmachen, dass sie nicht gerade Anfänger auf ihrem Instrument sind. Manchmal wird es minimalistisch, nie atonal, oft dissonant, aber dann auch wieder treibend, verspielt und immer wieder elektronisch. Die Zeitschrift Groove hat dieses Werk bereits zum Album der Ausgabe gewählt. Nicht zu Unrecht, werden hier canyonartige Brüche aufgetan, irrsinnig die Richtung gewechselt, kongenial fließend zwischen Elektronik und Klassik hin- und hergewirbelt. Die Rasanz und die Ruhe halten sich dabei die Waage, so dass man noch einmal tief Luft holen kann, bevor das Klavier wieder zu neuen Abenteuern davonstiebt.

„Aufgang“ erscheint am 19.02.2010 via In Finé.

Link: myspace | Label In finé

5 Kommentare zu “Aufgang: Grenzgänger mit Klavier”

  1. Pollt sagt:

    link kaputt!

  2. […] So hält es auch die anonyme Person hinter dem Projekt Arandel. Das französische Label Infiné  (Aufgang, Danton Eeprom) verrät weder Name noch Herkunft und auch das Alter bleibt ungewiss. Spekulationen […]

  3. […] wenig kognitive Dissonanz kann schon entstehen, wenn man Aufgang in Aktion sieht. Da speien zwei Klaviere und ein Schlagzeug verträumte Electro-Hymnen aus, als […]

  4. […] Newsom – Have One On Me Erykah Badu – New Amerykah Pt. 2 (Return Of The Ankh) Aufgang – Aufgang Galactic – Ya-ka-may Souljazz Orchestra – Rising […]

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum