AUFTOUREN präsentiert: Nina Nastasia

"Vielmehr durchweht die Songs, die sie seit mittlerweile zehn Jahren und sechs Alben immer wieder in Zusammenarbeit mit dem Meister des intensiven Minimalismus, Steve Albini, einspielt, eine mysteriöse, mal zurückgenommene und dann wieder aufgewühlte gespenstische Aura."

Zeilen, die ich vor nicht allzu langer Zeit über Nina Nastasia und ihr neuestes Album "Outlaster" schrieb. Darauf bekommt ihre spröde Freudlosigkeit nämlich zum ersten Mal ein kleines Kammerorchester zur Seite gestellt, das ihre Lieder aber keinesfalls in leichter bekömmliches Tageslicht, sondern nur noch in mehr Nebel bettet. Violinen und Cello irren hier durch karge Songgerüste, die in jedem Moment zusammenzufallen drohen, während die Sängerin selbst sich in grenzenloser Hoffnungslosigkeit ergeht. Das alles ist ganz großer Bitterkeitsfolk in der untröstlichen Tradition der frühen Chan Marshall und im November dann auch live bei uns zu bestaunen. Man darf gespannt sein, wie die ein klein wenig opulenter ausstaffierten Lieder nun auf die Bühne gebracht werden sollen und ob sie sich im restlichen, kargen Minimalismus, der die Songwriterin bis dato auszeichnete, zurechtfinden werden.  AUFTOUREN präsentiert den stilvollen Einstieg in die Winterdepression an folgenden Terminen:

  • 15.11.10 (Mo) in Hamburg (Molotow)
  • 16.11.10 (Di) in Berlin (NBI)
  • 17.11.10 (Mi) in München (Vereinsheim)
  • 18.11.10 (Do) in Schorndorf (Manufaktur)
  • 19.11.10 (Fr) in Offenbach (Hafen 2)
  • 20.11.10 (Sa) in Osnabrück (Glanz & Gloria)
  • 23.11.10 (Di) in Duisburg (Steinbruch)
  • 24.11.10 (Mi) in Köln (King Georg)
  • 25.11.10 (Do) in Leipzig (UT Connewitz)
  • 26.11.10 (Fr) in Wien (Bluebird Festival)

Ein Kommentar zu “AUFTOUREN präsentiert: Nina Nastasia”

  1. […] und kein Ende: Dieses Mal geht es um die großartige Nina Nastasia. Das neue Album der charismatischen Songwriterin, "Outlaster", haben wir euch im Juni schon ans Herz […]

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum