Bevor in wenigen Wochen der Nachfolger zum letztjährigen „The Crying Light“ erscheint, schicken Antony & The Johnsons ihrem neuen Werk „Swanlights“ einen kleinen Teaser in Form einer EP voraus. Diese vermittelt nicht nur einen ersten, willkommenen Eindruck vom vierten Longplayer, sondern enthält außerdem Coverversionen des Lennon-Klassikers „Imagine“ und eines weniger bekannten Dylan-Songs.

Eröffnet wird die EP durch das auch auf „Swanlights“ enthaltene Titelstück „Thank You for Your Love“. Der Song beginnt ruhig, fast bedächtig, nimmt jedoch gegen Ende eine zunächst nicht für möglich gehaltene Wendung, als Antony Hegarty urplötzlich mit der äußerst wirkungsvollen Wiederholung einer simplen Textpassage beginnt. Immer und immer wieder singt er die Worte „Thank You“ und kann sich so zu einer ungeahnten Lautstärke und Intensität aufschwingen. Seine Stimme beginnt mitunter sogar derart zu zittern, dass man am Ende des Liedes die Anstrengungen förmlich zu hören scheint. Dieser emotionale Kraftakt ist so überraschend wie intensiv, bleibt im Rahmen dieser EP allerdings einmalig. Es folgt das vergleichsweise kraftlose „You Are The Treasure“, nach dem jedoch bereits ein weiteres kleines Highlight mit „My Lord My Love“ ansteht. Dieses dürfte manchem allerdings schon vom Vorgängeralbum „The Crying Light“ bekannt sein, auf dem es als Bonus Track enthalten war.

Die beiden letzten Songs sind dagegen wieder exklusiv auf dieser EP vertreten. Bei dem Dylan-Stück „Pressing On“ handelt es sich im Original um eine gospelähnliche Nummer, welche 1980 in einer besonders christlichen Phase Dylans auf dem Album „Saved“ erschien. Antony & The Johnsons interpretieren sie ungeachtet der mitreißenden Vorlage ruhig und sanft – mit Unterstützung Kevin Barkers von der Band Currituck Co. Auch das letzte Stück der EP entstand in einer Kollaboration: Das „Imagine“-Cover wurde in Zusammenarbeit mit der Ambient- und Drone-Ikone William Basinski aufgenommen. Erneut ist das Ergebnis eine sparsam instrumentierte und gefühlvolle Interpretation, welche den Hörer wieder einmal nicht zuletzt durch Antonys Stimme gefangen nimmt.

Leider fehlt den letzten Songs die Entschlossenheit des Titelstücks. Durch seine Intensität gibt „Thank You for Your Love“ zu Beginn ein regelrechtes Versprechen ab, welches der Rest dieser EP zwar nicht ganz einhalten kann, das aber ebenso wie die großartige Zusammenarbeit mit Oneohtrix Point Never prima auf das am 08. Oktober kommende Album „Swanlights“ einstimmt.

70

Label: Rough Trade/Beggars Group

Referenzen: Rufus Wainwright, Klaus Nomi, Nina Simone, Bob Dylan, John Lennon

Links: Homepage, Myspace

VÖ: 03.09.10

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum