Probier‘ s mal mit Gemütlichkeit: Sonnensatt strecken die Neuseeländer ihre dubbigen Tracks auf das doppelte der nötig gewesenen Zeit, bis sie so rund und dicklich sind wie ihre Erschaffer.

Ein Portrait-Maler hätte dies gar nicht besser einfangen können. Nach ihrem Überraschungserfolg „Based On A True Story“ wurde entsprechend pro Kontinuität gestimmt und das Rezept nur im Minimalmaß verändert gewürzt. Weiterhin bietet „Dr. Boondigga & The Big BW“ schlurfige Kost zwischen Reggae, Soul und Funk, innerlich ausgeglichener als Madonna nach einer Pilates-Stunde. Entsprechend fordert diese unaufdringliche Machart auch das Einlassen auf diese Sounds, da sonst die Beliebigkeit in Form einer Monsterwelle zuschlägt. Für den Einsatz bei +30° mit einem Softeis in der Hand am Strand wurde diese Platte erfunden, die besonders von Joe Dukys ergreifend-sanfter Stimme geprägt ist. Als bester Soulvokalist Neuseelands ausgezeichnet setzt er damit Akzente, die dieser Platte auf Gesamtdistanz betrachtet etwas fehlen. Dennoch, Bass-Flutscher wie „Wild Wind“, das shuffelige „The Nod“ oder die Herzensangelegenheit von „Breakthrough“ untermauern die Ausnahmestellung dieses Siebener-Kollektivs in ihrem Genre. Kluge Sommermusik mit hohem Hängemattenpotenzial.

70

Label: The Drop (Rough Trade)

Referenzen: Boozoo Bajou, Jahdan Blakkamoore, Tosca, Dub, Reggae

Links: Homepage, MySpace

VÖ: 07.08.2009

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum