Musik ins Auge - Der Musikvideo-Roundup (Mai I)

Wer braucht schon bunte Farben? Ob Matt Harris Freeths klassischen Hommagen, John Bradburns moderne Schnitttechniken oder Taylor Swifts VFX-Fülle, ein schwarzweißes Bild bringt in Grauton und Schattenspiel mehr Nuance als viele andere.

Auch Stephen Agnew fängt mit einer begrenzten Farbpalette, expandiert diese aber bald ebenso wie den Bildrahmen, während George Power hin- und herwechselt. Außerdem gibt es kine Chance für Schatten bei Tanu Muiños sonnigem Poolclip, ein futuristisches Lichtgewitter von Yi Hyojin und kunstvolle Collagen von Winston Hacking.

Fat Dog – Running

Regie: Stephen Agnew

 

SEVENTEEN – MAESTRO

Regie: Yi Hyojin

 

Orlando Weeks – Dig ft. Rhian Teasdale

Regie: Matt Harris Freeth

 

Dua Lipa – Illusion

Regie: Tanu Muiño

 

Umbra Vitae – Velvet Black

Regie: John Bradburn

 

Corridor – Jump Cut

Regie: Winston Hacking

 

Bashy – Sweet Boys Turned Sour

Regie: George Power

 

Taylor Swift – Fortnight (feat. Post Malone)

Regie: Taylor Swift

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum