AUFTOUREN 2023 – Die Musikvideos des Jahres

Wie lange brauchen wir noch Menschen, um kreative Werke zu erschaffen? Nicht mehr lange, hieß es dieses Jahr zunehmend oft, kam doch Woche um Woche eine neue sogenannte künstliche Intelligenz um die Ecke, die auf Knopfdruck fertigen Text, Bild, Musik und mehr produzierte.

Das menschliche Quellmaterial für diese Inhalte mal beiseite, zeigten sich schnell auch Grenzen auf. Vermeintlich simple Fragen führten zu halluzinierten Antworten, überflüssige Finger materialisierten sich und die künstliche Kunst führte nach mehrfacher Anwendung schnell zu Abnutzungserscheinungen. Für zwei, drei Monate waren komplette Musikvideos aus ineinander gemorphten Maschinenbildern der letzte Schrei, mittlerweile taucht die Technik eher mal für eine Sequenz in einem größerem Clip auf.

Ob die kreierende Maschine wieder zurück in die Werkzeugkiste wandert, wird die Zukunft zeigen, die Realität wirkte 2023 aber leichter fälschbar, der Mensch leichter ersetzbar denn je. Das spiegelt sich auch in einigen der besten Musikvideos des Jahres wieder, die aber – noch – von echten Menschen erdacht wurden.

25

 

헤이즈 – 빙글빙글

Regie: Kim Ji-Yong


24

 

Kirin J Callinan – ETERNALLY HATEFUL

Regie: Isaac Brown


23

 

Doja Cat – Paint The Town Red / Demons

Regie: Doja Cat, Nina McNeely & Christian Breslauer


22

 

The Hives – Bogus Operandi

Regie: Aube Perrie


21

 

tripleS – Rising

Regie: Oh Jiwon


20

 

Gazelle Twin – Fear Keeps Us Alive

Regie: Chris Turner


19

 

Sabrina Carpenter – Feather

Regie: Mia Barnes


18

 

Little Big – Pendejo

Regie: Alina Pasok & Ilya Prusikin


17

 

Flavien Berger – Feux Follets

Regie: Vimala Pons


16

 

Metallica – 72 Seasons

Regie: Tim Saccenti


15

 

Janelle Monáe – Water Slide

Regie: Janelle Monáe & Alan Ferguson


14

 

Steven Wilson – Beautiful Scarecrow

Regie: Jess Cope & Venkatram Viswanathan


13

 

Audrey Nuna – Locket

Regie: Valentin Petit


12

 

Olivia Rodrigo – vampire / get him back!

Regie: Petra Collins / Jack Begert


11

 

Bad Bunny – Baticano

Regie: STILLZ


10

 

Little Simz – Gorilla

Regie: Dave Meyers


9

 

The Chemical Brothers – Skipping Like A Stone ft. Beck

Regie: Pensacola


8

 

Hak Baker – DOOLALLY

Regie: Hugh Mulhern


7

 

PJ Harvey – I Inside The Old I Dying

Regie: Cristóbal León & Joaquín Cociña


6

 

NewJeans – ASAP

Regie: Jakyoung Kim


5

 

Bambina – Anyway U Want It

Regie: Erin Murray


4

 

Sleater-Kinney – Hell

Regie: Ashley Connor


3

 

Troye Sivan Rush / One Of Your Girls

Regie: Gordon von Steiner


2

 

Danny Brown – Tantor

Regie: *UNCANNY


1

 

Glass Animals – The Other Side Of Paradise

Regie: Eoin Glaister


Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum