Musik ins Auge – Der Musikvideo-Roundup (Mai IV)

Sonne, Feiertag, da gibt es doch echt noch mehr zu tun als Musikclips zu gucken. Malen zum Beispiel – aber was, wenn man beides kombinieren könnte? Nun, genau das kann man jetzt in Craig Allens Animationsvideo machen, das sich nach Lust und Laune duchkolorieren lässt.

Und wenn nicht heute, so reichen die dieswöchigen Videohighlights auch sicher noch über die nächsten Tage. Allen voran Joji Koyamas lange Einstellungen und MANSONs Wechselperspektive, die für zwei höchst unterschiedliche Tanzbetrachtungen sorgen. Trügerisch elegant gibt sich Pablo Maestres‘ bald entgleisende Cocktailparty, noch mehr in Retro übt sich Bryan Schlam mit einer mehrfachen Richard-Linklater-Hommage, während Clark Jackson einen Hollywoodtraum in vintagegefilterter Bildästhetik kreiert. Außerdem: nervenkitzelnde und ekstatische Split-Screens bei Max Moore und Sing J Lee, J.A.C.K.s feuchte Fantasie und ein Motorradritt unter Neonlichtern von Kid Studio.

Code Orange – Bleeding In The Blur

Regie: Max Moore

 

Polo & Pan – Coeur Croisé

Regie: Pablo Maestres

 

Jlin – Carbon 7 (161)

Regie: Joji Koyama

 

Lana Del Rey – Lust For Life ft. The Weeknd

Regie: Clark Jackson

 

Dan Auerbach – Waiting On A Song

Regie: Bryan Schlam

 

RAYE – The Line

Regie: Sing J Lee

 

Kacy Hill – Like A Woman

Regie: J.A.C.K.

 

Rosalía – De Plata

Regie: MANSON

 

Big Sean – Sacrifices ft. Migos

Regie: Kid Studio

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum