lekmanVermutlich ist Herr Lekman unfassbar wohlerzogen, zumindest klingt er so. Auf jeden Fall ist er aber ein fleißiger Lerner und Sammler, durchscannt Musik und Alltag nach anziehenden Geschichten und vorwiegend klassisch instrumentierten Songschnipseln. Das macht er seit acht Jahren so. Aber es kommt einem vor, als müsse er schon 60 Jahre unterwegs sein. So zerfleddert steckt die Landkarte der Popmusik ihm dabei immer in der Hosentasche, worauf Meile um Meile abgerissen wird. Kreuz und quer von nostalgischem 50er Jahre-Schmock und hochfliegender 60er Jahre-Ästhetik bis zur aktuell brüchigen Sampletechnik der Avalanches. „Night Falls Over Kortedala“ aus dem Jahre 2007 war eine überreiche und wunderbar kunterbunte, mit Sonderlichkeiten gespickte Reise durch die Popwelt des Jens Lekman.

Für den Sommer hat er einen unterhaltsamen halbstündigen Mix namens „The Summer Never Ends“ zusammengestellt – mit eigenem Material und vielen anderen Künstlern -, der sich zwischen herrlich nostalgischem Songwriting (Cat Stevens – überhaupt sollte der viiiiiel mehr gehört werden!) und funkigem Discopop bewegt. Den Gratis-Download  findet ihr auf seiner Homepage (Eintrag vom 17.05.), die Trackliste per Klick:

The Summer Never Ends /// I Really Think That We Can Make It Girl /// Nicolette Larsson – Lotta Love /// The Embassy – State 08 /// New Directions /// Coke Escovedo – I Wouldn’t Change A Thing /// Filippo Trecca – La Morte Dell’erminia /// His name is Mikael Carlsson, her name is Alicia Keys /// Lamont Dozier – Blue Sky and Silver Bird /// Cat Stevens – If You Want To Sing Out, Sing Out /// Jeff Perry – Love Don’t Come No Stronger /// Good News – Australia /// Baby’s Gang – America /// American Breed – Always You

Fotocredits: Desktopography

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum