Nach all dem ganzen Hype, den Bands wie The Strokes, The Hives und später die Libertines Anfang dieses Jahrzehnts erfuhren, fragt man sich heute nach einer Welle von schlimmen Wiederkäuern wie Mando Diao, was eigentlich damals noch so unglaublich toll an den Bands gewesen sein soll; an diesen arroganten jungen Schnöseln, die einfach ohne einen größeren Masterplan und mit ein paar Akkorden losschrammelten, fast vergessene Namen wie Television oder The Clash wieder salonfähig machten und dem alten Onkel Rock den Herzschrittmacher anlegten. Die Strokes hatten sich leider schnell damit begnügt, einen Zweit- und Drittaufguss des Debüts abzuliefern, die Libertines zerbrachen schon nach dem zweiten Album an Ego – und Drogenproblemen und The Hives sind mittlerweile nur noch eine Karikatur ihrer selbst.

Aber was genau war denn nun so unheimlich toll ? Die Antwort kommt nun von The Soft Pack, einer Band, die schon mit ihrem Anfangsnamen The Muslims für wohl eher unerwünschten Gesprächsstoff sorgte und sich nun langsam durch die Blogossphäre oder Auftritten in angesagten Clubs wie dem Smell in die Hipster Kreise spielt. Statt konstruierten Discowave gibt es Garagerock, der sich keine Gedanken darum macht, ob der Ton hier an der richtigen Stelle sitzt, sondern einfach rau, jugendlich arrogant und doch so ehrlich wie nur möglich daherkommt.

Ob wir sowas schon im Jahre 2009 und gerade mal acht (!) Jahre nach dem letzten großen Rock-„Aufbäumen“ brauchen? Hört man sich den neuesten Output von Franz Ferdinand und anderen Langweilern oder langweilig geworden Bands an, darf man hier lauthals „Ja!“ durch den Raum schreien, sich über Musik freuen, zu der man(n) wieder seine Gitarre zerschmettern und ausgelassene, bierdurchtränkte Nächte im Stile der befreundeten Titus Andronicus feiern möchte.

Am 26.06. gibt es  in Berlin die Möglichkeit, die Jungs live zu erleben und sich nach dem Konzert all die Dummheiten anzutun, die man später mal bereuen könnte, aber eigentlich nicht sollte, zumindest solange man noch Herz und Eier für Musik wie diese hat.

Tickets für das Konzert in Berlin gibt es hier, die Boxen aufdrehen könnt Ihr an dieser Stelle!

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum