Nachdem die Thermals 2006 mit ihrem dritten Album „The Body, The Blood, The Machine“ für Furore gesorgt haben, wird es langsam Zeit, etwas Neues nachzuschieben. Das kommende Album wird den Titel „Politics Don’t Sell Records“ tragen. Einen festen Veröffentlichungstermin für das neue Werk gibt es noch nicht, laut den Aussagen von Sänger Hutch Harris in einem interessanten Interview sollen die neuen Songs jedoch dieser Tage aufgenommen werden und das neue Album möglicherweise im September erscheinen. Man darf also gespannt sein…

Wer es nicht mehr bis zum Herbst aushält, findet übrigens hier eine sehr gelungene „Take-Away-Show“ bei „La Blogotheque“.

9 Kommentare zu “News: Neues Thermals-Album”

  1. florian sagt:

    kann ja noch immer nicht verstehen, wieso die in insiderkreisen so verehrt werden. da steckt imho nichts besonderes drin.

  2. Pascal sagt:

    Komisch, Flo, die waren mit Hold Steady auf Tour. Gab es da von Deiner Seite nicht auch mal so Hasstiraden? Naja, die haben sich ja inzwischen anscheinend gelegt:) Was Du mir noch erklären musst: Was macht Blink 182 denn jetzt so viel besser? Das wollte ich nie verstehen;)

  3. florian sagt:

    hasstiraden zu the hold steady? naja. konnte da auch deinen hype nie ganz verstehen. das neue album gefällt mir allerdings sehr gut. und was jetzt blink 182 in der diskussion zu suchen haben ist mir auch ein rätsel ;) die thermals sind gut, keine frage, aber meiner meinung nach keine ausnahmeband, zu der sie oft gemacht werden.

  4. Pascal sagt:

    Wie steht´s denn mit den Momenten, in denen Du „Slapped Actress“ hörst, he? ;)

    Ja ok, Blink war sicher ein wenig fies. Aber im Prinzip kannst Du froh sein, hatte erst Bon J… hier stehen, aber nachher würden noch Leute mit dem Namen und meinem Blog in Verbindung googeln:) Da könnte ich den Laden direkt dicht machen. Schon aus Prinzip:)

  5. florian sagt:

    slapped actress ist ist super, nach wie vor, aber boys & girls in america gibt mir bis auf chips ahoi und stuck between stations wenig.

    ja, wenn du so kackbands wie bon j… oder blink als vergleich heranziehst, sind die thermals in jeder hinsicht meilenweit besser ;). es geht mir hier nur um wenige nuancen, solltest du wissen. gute band, aber nicht weltklasse. vielleicht live und in deinen ohren, ich kann aber nur nach den beiden alben gehen, die ich kenne.

  6. florian sagt:

    huch, jetzt hab ichs ausgeschrieben ;)

  7. Pascal sagt:

    Jetzt fehlt nur noch Martin, der ist mindestens so ein Thermals-Fan wie ich;) Achja, Dän hast Du damit sicherlich auch gegen Dich aufgebracht:) Ne, mal im Ernst jetzt: Akzeptiere Deine Meinung natürlich, aber find schon, dass die Band nicht nur musikalisch wahnsinnig viel Spaß bereitet, sondern auch lyrisch sehr gehobenes Nivau vorweisen kann. Gerade die letzte Platte war in sich schon sehr schlüssig. Somit zur nächsten Frage: Welche beiden Platten hast Du denn?

  8. florian sagt:

    „Achja, Dän hast Du damit sicherlich auch gegen Dich aufgebracht:)“

    das wusste ich und das hatte ich mit einkalkuliert ;)
    hab hier „the body..“ und „more parts per million“ fehlt nur eine, oder?

  9. Pascal sagt:

    Ja, Fuckin A. Ok, aber somit hast Du schon den relevanten Teil abgedeckt. Nicht, dass Fuckin A schlechter wäre als der Vorgänger, keinesfalls. Aber so kannst Du zumindest die Entwicklung der Band gut erkennen. Alleine die Drums haben haben sich ja enorm verändert. Auch sicher kein Zufall, dass ausgerechnet die letzten Songs der „Body Blood Machine“ deutlich länger ausfallen. Die Band will weiter. Und meistert das zumindest in meinen Augen mit Bravour;)

    Und ja, das Konzert war wirklich kein ganz unerheblicher Faktor, da stimme ich Dir zu;)

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum