Quartalsrückblick 2019 (III): Die Redaktions-Favoriten von Juli bis September

Liebe Solokünstler*innen, Bands und Labels: Bitte keine Sommeralben mehr, die Frist für dieses Jahr ist offiziell abgelaufen. Das bestätigt nicht nur ein Blick aufs Thermometer, sondern auch der Kalender.

Eben dort können wir nun auch das Monatsblatt September nach hinten klappen, doch nicht ohne einen Blick auf die sommerlichsten oder sonstwie schönsten Hörbarkeiten der vergangenen Saison. Für den Herbst freilich auch noch gut.

BENEDICT WESKOTT

01 Friendly Fires – Inflorescent
02 Lana Del Rey – Norman Fucking Rockwell!
03 Keane – Cause And Effect
04 Kim Petras – Clarity
05 Shura – forevher
06 Banks – III
07 Efterklang – Altid Sammen
08 Velvet Negroni – NEON BROWN
09 K.Flay – Solutions
10 half•alive – Now, Not Yet

FELIX LAMMERT-SIEPMANN

01 Fly Pan Am – C’est Ça
02 Cult Of Luna – A Dawn To Fear
03 Tool – Fear Inoculum
04 The Hold Steady – Thrashing Thru The Passion
05 Drab Majesty – Modern Mirror
06 Lingua Ignota – CALIGULA
07 Thurston Moore – Spirit Counsel
08 King Gizzard & The Lizard Wizard – Infest The Rats‘ Nest
09 Young Guv – GUV I
10 Lower Dens – The Competition

ULI EULENBRUCH

01 Jenny Hval – The Practice Of Love
02 Jay Som – Anak Ko
03 Blanck Mass – Animated Violence
04 Carmen Villain – Both Lines Will Be Blue
05 Raphael Saadiq – Jimmy Lee
06 Perila – Irer Dent
07 Marika Hackman – Any Human Friend
08 Charli XCX – Charli
09 Ilgen-Nur – Power Nap
10 Felicia Atkinson – The Flower And The Vessel

MARK-OLIVER SCHRÖDER

• Blanck Mass – Animated Violence
• Car Bomb – Mordial
• Chelsea Wolfe – Birth of Violence
• Cloud Rat – Do Not Let Me Off The Cliff
• Föllakzoid – I
• Lana Del Rey – Norman Fucking Rockwell
• Mgła – Age Of Excuse
• OBUXUM – Re-Birth
• Terror Of The Deep – The A-Team
• מזמור – Cairn

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum