Musik ins Auge – Der Musikvideo-Roundup (Juli II)

In jeder anderen Woche wäre die von Unbekannten inszenierte Hochgeschwindigkeitskamerafahrt in Slo-Mo durch einen Autotunnel ein herausragendes Stück Koordination und Planung – völlig sensationell hingegen steht daneben diesmal Ewan Jones Morris‘ auf mehreren Ebenen clever auf die Musik abgepasste Schienenreise.

Reichlich Bearbeitung im Nachhinein erfordern hingegen die virtuellen und narkotischen Realitätsverwirrungen von Michael Reisinger, Kim Chapiron und DPR wie auch Indy Haits scheinbar simple Gegenüberstellung.

Außerdem heizen Studio Furious mit Allzweck-Sonnenschutz ein, bei Ian Robertson gerät ein Hochzeitstanz außer Kontrolle und Jensen Noen lässt mit viel Gesplatter die lebenden … nunja … Lebenden los.

Anna Meredith – Paramour

Regie: Ewan Jones Morris

 

Lusine – Not Alone (feat. Jenn Champion)

Regie: Michael Reisinger

 

Fictions – Riviera

Regie: Studio Furious

 

Pink Noise – Too Hot

Regie: Kim Chapiron

 

Lola Marsh – Echoes

Regie: Indy Hait

 

CREAM – Color Drive

Regie: DPR

 

070 Shake – Nice To Have

Noah Lee

 

David Kitt, Fehdah & Kean Kavanagh – Follow The Sound

Regie: Ian Robertson

 

Asking Alexandria – The Violence

Regie: Jensen Noen

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum