Musik ins Auge – Der Musikvideo-Roundup (Juni II)

Nach einer kleinen Durststrecke schlagen die Musikvideo-Veröffentlichungen diese Woche in die Vollen: Zwölf Werke, die nicht nur optisch einiges hergeben.

Allen voran einerseits Chloe Wallace und Bradley&Pablo mit ihren Visionen freier Liebe, andererseits Jessy Moussallems Porträt von Militärgewalt und die weitaus bunter-bewegte Schwermut von Carlos López Estrada und Josh Taylor.

Vincent Haycock serviert elegante Anmut, Ariel Vida handfeste Action, Harry Barber Diner-Sabotage und Colin Tilley einen knallpinken Wüstentrip. Außerdem: Adam Smith und Marcus Lyall in Zerstörungslaune, Timo Schierhorn und UWE im Maskenrausch, stylische Sci-Fi von Olivier Lescot und Videospiel-Fantasie bei Pasqual Guttierez.

Kelsey Lu – Foreign Car

Regie: Vincent Haycock

 

JPEGMAFIA – The Who

Regie: Ariel Vida

 

Shura – religion (u can lay your hands on me)

Regie: Chloe Wallace

 

Christian Rich – SHIBUYA (GHOST II) ft. Jaden, Vic Mensa, Belly

Regie: Olivier Lescot

 

Charli XCX – Blame It On Your Love feat. Lizzo

Regie: Bradley&Pablo

 

Mashrou‘ Leila – Cavalry

Regie: Jessy Moussallem

 

Anna Of The North – Thank Me Later

Regie: Harry Barber

 

DJ Snake, J. Balvin, Tyga – Loco Contigo

Regie: Colin Tilley

 

The Chemical Brothers – Eve Of Destruction

Regie: Adam Smith & Marcus Lyall

 

half·alive – RUNAWAY

Regie: Carlos López Estrada & Josh Taylor

 

Cuco – Bossa No Sé ft. Jean Carter

Regie: Pasqual Guttierez

 

Deichkind – Wer Sagt Denn Das?

Regie: Timo Schierhorn & UWE

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum