Musik ins Auge – Der Musikvideo-Roundup (November III)

Dom & Nic scheinen es kybernetische Gliedmaße angetan zu haben. Nach seinem 2016er Clip zu „Wide Open“ nimmt sich das Regieduo diese Woche abermals der Chemical Brothers an, diesmal aber tanzt dabei ein ganzes Lagerhaus voller synthetischer Humanoide.

Ganz im klassischen Sinn ein Sequel ist der Sci-Fi-Trip Lance Drakes und Tom Tellers, der die Handlung von „Pressure“ fortführt, in jeder Hinsicht ein Unikum ist aber zweifellos Pensacolas unglaubliche Dönergeschichte des Mr. K, während Kyle Cogan das stets fruchtvolle Motiv des trügerischen Idylls mit viel Elan illustriert.

Verlässlich Stilvoll ist Zia Anger in Grautönen, zunehmend beeindruckend Andrew Donohos bunter Drift und buchstäblich blumig der Clip von Cara Stricker und Mindy Le Brock. Außerdem: Visuell prachtvolle Erzählungen von Andzej Gavriss, WACHO und Jessy Moussallem und flashige 90er-Kamerawirbel von Adrien Lagier und Ousmane Ly.

Jarami – No Chance

Regie: Pensacola

 

A Perfect Circle – So Long, And Thanks For All The Fish

Regie: Kyle Cogan

 

Tim Aminov – Veneno

Regie: Andzej Gavriss

 

The Chemical Brothers – Free Yourself

Regie: Dom & Nic

 

Khalid – Better

Regie: Andrew Donoho

 

Mitski – Washing Machine Heart

Regie: Zia Anger

 

Muse – Algorithm

Regie: Lance Drake & Tom Teller

 

Kelsey Lu – Due West

Regie: Cara Stricker & Mindy Le Brock

 

Ateph Elidja – Burn October

Regie: WACHO

 

OrelSan – Rêves Bizarres (feat. Damso)

Regie: Adrien Lagier & Ousmane Ly

 

Agoria – Embrace ft. Phoebe Killdeer

Regie: Jessy Moussallem

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum