Musik ins Auge – Der Musikvideo-Roundup (August I)

Freut euch, Filmtechnik-Nerds: Nachdem Youtube eine Weile alles ins selbe Breitbildformat gezwungen hatte, lassen sich jetzt sowohl auf der Seite selbst als auch in Embeds die Videos wieder in jedem Seitenverhältnis ohne schwarze Füllstreifen am Rand anschauen.

Auswirkungen hat das diese Woche nur auf Emmanuel Adjeis Wüstenfantasie und das Sasquatch-Date bei Matt Eastin und Aaron Hymes, doch auch die Seitenbalken können Jenn Nkirus Clip nichts von seiner eleganten Intensität nehmen.

ROHOs XL-Clip holpert zwar mit veraltetem und so stellenweise arg lahmem Humor, aber auch mit absurden Zügen wie einem unnötigen und Russland-typischen einzelnen Synchronsprecher für sämtliche Filmrollen, kurz und knapp halten es dagegen die Papp-Animation von Panama Filmes und Xan Arandas‘ Schäferstündchen von Neko Case mit Will Ferrell Mark Lanegan. Außerdem: Bunte Menschvermehrung noch und nöcher bei Kyle Sauer und der Murmeltiertag aus Egoperspektive von Ian McCurrach.

Neneh Cherry – Kong

Regie: Jenn Nkiru

 

Young The Giant – Simplify

Regie: Kyle Sauer

 

Sevdaliza – Shahmaran

Regie: Emmanuel Adjei

 

Loqiemean — Быть Дауном

Regie: ROHO

 

Neko Case – Curse Of The I-5 Corridor

Regie: Xan Aranda

 

Tulipa Ruiz – TU

Regie: Panama Filmes

 

Neil Thomas – Schoolboy Error (Whoops!) feat. Bayku

Regie: Ian McCurrach

 

Kygo & Imagine Dragons – Born To Be Yours

Regie: Matt Eastin & Aaron Hymes

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum