Musik ins Auge – Der Musikvideo-Roundup (April III)

Bei der wöchentlichen Kuration von Musikvideos darf man freilich nicht völlig starr auf das Datum fixiert sein – zu oft sind die schönsten Clips bereits einige Tage online, wo sie nicht sofort ins Auge fallen.

Das kann wie im Fall von Lado Kvataniyas blutiger Kabelorgie die hierzulande eher wenig beachtete russische Musikvideo-Szene sein, oder auch im Fall der Hufbeziehung von Allie Avital und Moses Sumney schlicht die initiale Veröffentlichung jenseits frei zugänglicher Plattformen. Weniger als 168 Stunden alt sind dafür die nicht minder befremdlichen Bildvisionen von Grant Singer und Iceage auf feuriger Predigt mit Graeme Flegenheimer, FOLKLORE beweisen die hypnotische Wirkung des Tunnelblicks und Schall & Schnabel füllen ihre Klatschmagazin-Satire derart detailliert (und animiert), dass man unbedingt auch zum Degustieren der Artikeltexte zum Pausenknopf greifen sollte.

Moses Sumney – Quarrel

Regie: Allie Avital & Moses Sumney

 

The Weeknd – Call Out My Name

Regie: Grant Singer

 

Iceage – The Day The Music Dies

Regie: Iceage & Graeme Flegenheimer

 

Confidence Man – Don’t You Know I’m In A Band

Regie: Schall & Schnabel

 

Tim Aminov feat. Cédric Gasaïda – Orpheus

Regie: Lado Kvataniya

 

Kemialliset Ystävät – Pujottelua

Regie: FOLKLORE

 

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum