Es ist die süßeste Pop-/Punkversuchung des noch jungen Jahres und kommt aus Finnland: Have You Ever Seen The Jane Fonda Aerobic VHS? Mit verquerem Namen, einem nicht minder sonderbaren Albumtitel und kraftvollem Drang nach vorne lassen Susanna Stemma-Sihvola (Gesang & Bass), Casio-Mastermind Ekku Lintunen (Keys & Gesang) und Janne-Petteri Pitkälä (Schlagzeug) keine Zweifel am gemeinsamen Spaß am Musizieren aufkommen. Der Bass brummelt und tobt, die Keyboardflächen jubilieren, das Akkordeon schnappt über und das Trio singt über magische Schwimmhosen, Schafe oder fragen den „Modern Family“-Tollpatsch Phil Dunphy nach dessen Kernkompetenzen. Das klingt nach Trash, sorgt aber gerade in quirligen Momenten wie bei „Mareride“ oder der zweiten Single „Bambi Act“ für ziemlich spaßige Kurzweil. In „Hanky Panky“ klingen die längst vergessenen Epoxies durch und „The Herman Song“ entschleunigt den überbordenden Spaß mit etwas gesetzterer Rhythmik. Vor allem wenn Stemma-Sihvola und Lintunen ihren Stimmen freien Lauf lassen, jungen Hunden ähnelnd quietschen oder wie in der mit sieben Minuten erstaunlich langen ersten Single auch mal mit choralen Experimenten herumhantieren, ist „Jazzbelle 1984/1988“ ein unterhaltsames kleines Zweitwerk geworden. Halbwertzeit hat das Album damit vermutlich höchstens bis kurz nach Ostern, doch bis dahin genießen wir die Turbulenz im Vortrag aus vollen Zügen.

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum