Voting: Das scheußlichste Albumcover 2013

Der Terror kommt bisweilen unverhofft. Ein unbedachter Klick auf eine Musikseite des Vertrauen und schon ist es da. Es funkelt dich an, es ätzt ins Auge, dass du geblendet den ganzen Tag nur noch mit Sonnenbrille durch die heimischen vier Wände torkelst. Alben-Cover, die so schlimm sind, dass man sich versehentlich gleich die Ohren mit zuhält.

Die Kreativität der optischen Verbrechen war 2013 wieder einmal atemberaubend. „What The…?“, fragen sich Black Flag entsprechend selbst, aber auch so manch Vertreter des HipHops trifft zwischen unterhaltsamem Trash und  Geschmacklosigkeit mit überzeugter Wucht die falsche Entscheidung. Das hingegen kann euch nicht passieren, wenn ihr darüber urteilt, welches Albumcover nun den Augenkrebs-Award 2013 verdient. Zwischen Käsebroten in Jesus-Pose, fliegenden Lila-Babypuppen, grasenden Ziegen und nackten Menschen auf Leitern in Krokodilgehegen ist alles dabei, was sich denkbar fürchterlich in den Plattenschränken der Welt macht.

Stimmt ab: Wer ist Herrscher im Kabinett des Grauens ?

shit1 shit2 shit3 shit4

Das ist das Grauen!

View Results

Loading ... Loading ...

4 Kommentare zu “Voting: Das scheußlichste Albumcover 2013”

  1. Roland sagt:

    Auch wenn ich Chrvches musikalisch langweilig finde: das Artwork hat hier nichts verloren ;-)

  2. Gerade in Sachen Ästhetik ist sowas natürlich Geschmackssache, CHVRCHES haben aber auch eines der Cover, die mich erst bei genauerem Hinblicken irritiert haben. Diese komischen Schmutzränder und die planlosen Überschneidungen fallen weniger ins Gewicht, wenn das Bild so klein ist.

    Allerdings werden solche Abscheulichkeiten wie Kings Of The Sun und Tangerine Dream in groß noch weitaus schlimmer, wenn man da erst recht sehen kann, wie billig die fabriziert sind.

  3. Och, Chicken Lips sieht eigentlich ganz gut aus… aber die Musik kenne ich nicht.

  4. Wenigstens eine Liste, in der Yeah Yeah Yeahs dieses Jahr so richtig absahnen.

    Bei FACT gibt’s noch ein paar Scheußlichkeiten mehr, wobei die es sich auch einfach gemacht und Mixtapes mit dazugenommen haben. Das ist schon wie shooting fish in a barrel.

Einen Kommentar hinterlassen

Platten kaufen Links Impressum